Sparplan Ausführungsgebühr bei Comdirect ab 1.4.?

Hallo,

meine Comdirect hat mir in die Postbox gestellt, dass das Konditionsmodell für Kunden von Finanzdienstleistern ab 01.04.2021 geändert wird. Der „Kauf von Investmentvermögen im Wege des Festpreisgeschäftes im Rahmen eines Wertpapiersparplanes“ kostet zukünftig ein „pauschaliertes Ausführungsentgelt“ in Höhe von 0,95 Euro. Dies betrifft sowohl bestehende als auch neue Sparpläne.

Das Ausführungsentgelt wird bei Ausführung von der Sparrate abgezogen, so dass der Anlagebetrag um 0,95 Euro pro Sparplanausführung reduziert wird.

Welche Auswirkungen hat das auf Rentablo? Hat da schon jemand Informationen?

Herzliche Grüße

So wie ich es verstehe, fällt die Gebühr nur bei Wertpapieren ohne Kaufaufschlag an, also z.B. bei TOP-Preis ETFs und Fonds. Die Gebühr fällt für jedes Wertpapier an, das diese Bedingungen erfüllt. Werden diese Kosten von Rentablo im Rahmen des Cashbacks erstattet?

1 Like

Hallo new,
das ist tatsächlich so. Die comdirect Bank erhebt ab dem 1.4.2021 eine Gebühr von 0,95 € je Sparplanausführung bei aktiv gemanagten Fonds - dafür aber keinen Ausgabeaufschlag.
Die jeweiligen Details je Bank findet Ihr hier:
Depotbanken-Vergleich

Alle Änderungen bei der comdirect veröffentlichen wir auch im Blog unter:
https://blog.rentablo.de/comdirect-uebernahme/

Diese Gebühren sind zwar nicht dramatisch, wenn man nicht gerade dutzende 25 €-Sparpläne hat, aber wir sind bereits auf der Suche nach Alternativen und informieren Euch auf den bekannten Wegen bzw. hier im Forum.

Beste Grüße,
André von rentablo.de

Sorry Coati, aber wir können natürlich keine Kosten der Bank erstatten, welche wir nicht erhalten.
Dieses Geschäftsmodell müsste erst noch erfunden werden… :wink:

Hallo zusammen,

die gebühr wurde im Rahmen eines Sparplans über die Comdirect bei mir nicht erhoben- vielleicht liegt es daran, dass ich es Zweitdepot nutze ?

V.G

Ich vermute, dass es an dem BGH-Urteil zu den unwirksamen AGB der Banken lag. Die Comdirect hat nämlich auch nicht die Änderung der Gebühren bei den Girokonten umgesetzt.

Mal sehen, ob man irgendwann zur Zustimmung erpresst wird, indem mit Kündigung der Konto- und Depotverbindung gedroht wird. Bei Onvista habe ich leider schon einmal eine Kündigung des Depots erleben müssen. Das ist ja dasselbe Haus quasi.